Frachtraum 2

Weitere Produktionen, die auf Anfrage u. U. auch für Gastspiele angeboten werden:

Ein Bericht für eine Akademie (Kafka)Ein Bericht für eine Akademie von Franz Kafka
Ein Theaterstück für Jugendliche und Erwachsene.
Affe Rotpeter lässt die Stationen seiner Menschwerdung in seiner Varietégarderobe spielerisch Revue passieren. Der scheinbar Primitive wird bei Kafka zum Propheten. „Man lernt, wenn man muss, man lernt, wenn man einen Ausweg will…“. Eine der großen Erzählungen der europäischen Literatur erfährt auf der Seebühne zu Kafkas 125. Geburtstag ihre theatralische Umsetzung.
Spiel: Karl Huck, Regie: Holger Teschke
Künstlerische Mitarbeit: Thomas Arnold, Patricia Huck, Katharina Schimmel,
Till Kaposty-Bliss, Wiebke Volksdorf, Helge Warme, Kay Zeisberg, Karl Zugowski

Edgar Allan Poe...E.A.Poe Ein Spiel von Liebe und Tod
Ein Theaterstück für Jugendliche und Erwachsene.
Im Herbst 1898 arbeitet der belgische Maler James Ensor in seinem Atelier in Ostende an einer Reihe von Illustrationen zu den Geschichten von Edgar Allan Poe. Nachts, wenn ihn die Gespenster Poes heimsuchen und die Alpträume aus den Bilderrahmen steigen, beginnen die Handpuppen und Masken seiner Sammlung, ihm die wahre Lebensgeschichte des Dichters zu erzählen…
„Ein Abend voller Witz und Wahnsinn, als würden die Figuren Edgar Allan Poes selber die Lebensgeschichte ihres Schöpfers erzählen.“ (Christoph Hein)
Buch & Regie: Holger Teschke; Spiel: Karl Huck;  Künstlerische Mitarbeit: Thomas Arnold, Karsten Bartel, Christel Burmeister-Gronau, Katharina Schimmel, Sölk Schulze, Katharina Unger, Wiebke Volksdorf, Kay Zeisberg
Mit freundlicher Unterstützung der Botschaft der Vereinigten Staaten von Amerika

Das hässliche EntleinDas hässliche Entlein
Ein romantisches Märchen nach H. C. Andersen
für die ganze Familie und Kinder ab 4 Jahren.
„Ich will nicht im Sande scharren, ich will keinen Buckel machen, ich will zur Sonne fliegen, ist das nichts?“ Es macht nichts, auf einem Entenhof geboren zu sein, wenn man nur in einem Schwanenei gesteckt hat…
Es spielen: Stefanie Witt und Karl Huck; Regie: Tatjana Bartel

Die Reise nach PetuschkiDie Reise nach Petuschki 
Nach einem Poem des russischen Schriftstellers
Wenedikt Jerofejew
Ein Tag im Leben des mit dem Autor namensgleichen Alkoholikers und Ich-Erzählers Wenedikt („Wenja“) Jerofejew – er versucht, mithilfe eines Vorortzuges vom Kursker Bahnhof zu seiner in der kleinen Stadt Petuschki (Oblast Wladimir) lebenden Geliebten zu gelangen. Im Verlaufe dieser Zugfahrt betrinkt sich der Protagonist zusehends, und damit werden auch die Schilderungen immer surrealistischer…
Mit Tatjana Bartel, Holger Teschke und Karl Huck

Das WeihnachtsmärchenDas Weihnachtsmärchen
nach Charles Dickens
Zwei freundliche Geister erzählen die Geschichte des boshaften und hartherzigen, geizigen und geldgierigen, geschäftstüchtigen und engstirnigen Ebenezer Scrooge – und doch soll sich etwas ereignen, das sein Leben von Grund auf verändert…
In märchenhafter Kulisse spielen zauberhafte Figuren. „Eine der schönsten Geschichten, die je geschrieben wurden.“ (FAZ vom 27.08.2001)
Es spielen: Tatjana Barthel und Karl Huck

King KongKing Kong
Vergessen Sie Ihre Popcornträume und stellen Sie sich der Realität. Unser Kong ist ein Affe zum Anfassen – ein „amerikanischer Traum“, der wahr wird. Und ist es nicht so, dass Träume manchmal wahr werden…?
Spiel / Idee: Karl Huck; Regie / Dramaturgie: Tatjana Bartel;
Multimedia: Kay Zeisberg Bühne: Uta Zepnik / Günter Weinhold;
Figuren: Barbara u. Günter Weinhold; Requisite: Wiebke Volksdorf
Koproduktion mit Schaubude Berlin / Kulturstiftung Rügen e.V.

Baby DronteBaby Dronte
oder die Abenteuer des Hafenschleppers Krautsand
nach dem erfolgreichen Kinderbuch von Peter Schössow
Eine Theatervorstellung für die ganze Familie (ab 4 Jahren).
In einer stürmischen Nacht rammt der diensttreue Schlepper „Krautsand“ eine Tonne und havariert. Kapitän Lüttich findet ein riesiges gesprenkeltes Ei. Nun beginnt eine spannende Geschichte, die mit einer abenteuerlichen Reise nach Mauritius endet…
Regie: Tatjana Bartel; Spiel: Karl Huck; Musik: Tobias Morgenstern; Mitwirkende Film: Corinna Harfouch, Patricia Meier-Ajayi, Dietmar Mues, Jörg Schüttauf, Al Kabir Thupsee; Figuren: B. u. G. Weinhold; Bühne: Jochen Storbeck Film: Karsten Bartel, Benjamin Dernbecher; Animation: Karen Strempel; Technische Leitung: Wiebke Volksdorf
Mit freundlicher Unterstützung des OZEANEUM Stralsund, GREENPEACE
und der REEDEREI HIDDENSEE

S.O.S. TitanicS.O.S. Titanic
Ozeanisches Kammertheater
mit Tobias Morgenstern u. Karl Huck

„Wahre Liebe sinkt nicht.
Am Grunde brennt noch Licht.“

SindbadSindbad 
Ein poetisches Theaterspiel über Träume und Lügen:
„…ich bin auf der Reise, also bin ich auf dem Weg zu Dir!“ (Sindbad) „…ich bin ein Riesenfisch, das Meer ist mein Verlangen.“ (Mulana)
Mit Karl Huck;  Regie: Antje König

Hänsel und GretelHänsel und Gretel 
Eine Backstuben-Oper
nach Engelbert Humperdinck und Adelheid Wette
Die Weihnachtsbäckerei hat Hochbetrieb, doch es bleibt Zeit für den Bäckermeister, die Geschichte von zwei Kindern zu erzählen, die süßer Versuchung widerstehen und böser Frauen Plan durchkreuzen. Es spielt: Karl Huck
Regie: Nino Sandow; Bühne und Figuren: B. u. G. Weinhold
Künstlerische Mitarbeit: Kay Zeisberg


Hier geht zum FRACHTRAUM 3 mit Erinnerungen an frühere Produktionen…