Die Logbücher 1 – 4

„Habe gerade das Logbuch 2 der Seebühne Hiddensee von vorn bis hinten gelesen, an meinem einzigen freien Tag im Jahr: ja Kompliment, ja toll, ja prima!“ (Harry Rowohlt)

2008 erschien im Verlag Theater der Zeit das erste LOGBUCH der Seebühne Hiddensee. Im Jahr 2011 kam Nummer 2 heraus, und nun wurde die dritte Ausgabe fertiggestellt. Entstanden sind zauberhafte Büchlein voller Überraschungen: Entdecken Sie „…eines der charmantesten Theater Deutschlands!“ (Deutsche Welle)

Logbuch 1 „Alle großen Puppenspieler versichern, das Geheimnis der Sache sei eigentlich, den Puppen ihren eigenen Willen zu lassen“, schreibt Walter Benjamin 1929 in seiner Geschichte zum „Berliner Puppentheater“… Diese Liebe zu seinen Figuren und Gegenständen, die Karl Huck mit einem unbestechlichen Blick auf die Schönheit und die Schrecken der Welt verbindet, macht, zusammen mit einer ganzen Schatzkiste an maritimen Stücken, die Seebühne zu einem bezaubernden Ort, überall dort, wo sie spielt: Indien, Spanien, Dänemark, Frankreich, Finnland, Großbritannien, Italien.

Broschur mit 76 Seiten, Format: 165 x 115 mmPreis EUR 4,00 
ISBN 978-3-940737-17-5 (erschienen 2008)

Logbuch 2Nach dem Erfolg des „Logbuch 1″ von 2008, in dem das Repertoire der Seebühne Hiddensee vorgestellt wurde: Informationen über die jüngsten Inszenierungen der Seebühne in Rezensionen, Stückbeschreibungen und Collagen. Karl Huck, künstlerischer Leiter der Seebühne und seit zwanzig Jahren freiberuflicher Regisseur, erzählt im Gespräch mit Kay Zeisberg von seiner Arbeit. Der Regisseur und Autor Holger Teschke und der Fotograf Karsten Bartel begleiteten das maritime Kammertheater auf einer Gastspielreise durch Chile und Bolivien und erzählen in ihrem Reisebericht von den Erlebnissen des Theaters in Übersee. Der Schriftsteller Christoph Hein hat eine fiktive Biografie geschrieben und bildende Künstler wie Helge Leiberg, Henning Wagenbrett und Volker Pfüller stellen für das „Logbuch 2″ Arbeiten über die Seebühne zur Verfügung.

Broschur mit 80 Seiten, Format: 165 x 115 mmPreis EUR 6,00
ISBN 978-3-942449-08-3 (erschienen 2011) 

Logbuch 3Das Logbuch 3 kam im Sommer 2013 in Vorbereitung der Eröffnung der HOMUNKULUS Figurensammlung der Seebühne Hiddensee heraus. Es enthält einen Essay über die Figuren aus den Produktionen der letzten fünfzehn Jahre von Jette Lund, ein Porträt der Puppenbauer Barbara und Günter Weinhold von Holger Teschke, einen Aufsatz über die Architektin Johanne Nalbach und ihren Neubau auf Hiddensee von Konrad Hirsch sowie eine Studie zur Geschichte des böhmischen Marionettentheaters von Dr. Olaf Bärenstengel. Außerdem ist das Logbuch mit vielen Fotografien aus der Puppensammlung und einen Informationstext des Vorstands des Fördervereins zur Spendenaktion „Unser Figuren-Ensemble sucht Sie als Schutzpatron“ ausgestattet.

Broschur mit 80 Seiten, Format: 165 x 115 mm, Preis EUR 6,00
ISBN 978-3-943881-33-2 (erschienen 2013)

Layout 1»Im Jahre 1891 wurde in der Innenstadt von Brünn ein Grab entdeckt mit einer Marionette. Durch sorgfältige Analysen des Bodens und der Knochen konnte
man nachweisen, dass die Fundstücke, wie das übrige Grab, 25000 Jahre alt waren. Diese uralte Marionette erzählt etwas darüber, was es zu allen Zeiten bedeutet hat,
ein Mensch zu sein. Ich kann mir nur schwer einen anderen so ergreifenden und zugleich lustbetonenden Gruß vorstellen, der uns von Menschen hätte erreichen können, die während des langsamen Rückgangs der letzten Eiszeit lebten.«   HENNING MANKELL (AUS »TREIBSAND«)

Broschur mit 80 Seiten, Format: 165 x 115 mm, Preis EUR 6,00                                        ISBN 978-3-95749-084-1 (erscheint Ostern 2017)